Deutscher Bildungsserver

Das Informationsportal zum deutschen föderalen Bildungswesen.
Deutscher Bildungsserver
  1. In den Linktipps zum Themenschwerpunkt der Ausgabe 1/21 der Zeitschrift "Frühe Bildung" werden einige online verfügbare Fachbeiträge vorgestellt. Während die einen multiprofessionelle Teams und verschiedene Qualifikationsprofile in der Kindertagesbetreuung Tätiger beleuchten, gehen die anderen auf unterschiedliche Aspekte der Heterogenität, wie Migrationshintergrund, Geschlecht, Alter, ein.
  2. Die Kultusministerkonferenz hat am 1. März 2021 in einer Videoschaltkonferenz Öffnungsperspektiven von Schulen erörtert und einen Beschluss zur Öffnung der weiterführenden Schulen gefasst.
  3. Neue Funktionen und ein moderneres Design: Das InfoWeb Weiterbildung (IWWB) wurde komplett überarbeitet. Interessierte können jetzt noch einfacher in den zirka 4 Millionen Kursangeboten der Metasuchmaschine nach Weiterbildungen suchen. Dafür sorgen unter anderem ein interaktiver Merkzettel und eine enge Verzahnung mit Beratungsstellen. Wer sich einen näheren Eindruck von den neuen Möglichkeiten des IWWB verschaffen möchte, erhält dazu am 24. März – dem Deutschen Weiterbildungstag – eine besondere Gelegenheit. In Video-Sprechstunden werden an dem Tag die wichtigsten Funktionen und Services des IWWB erläutert. Diese Tutorials bietet der Deutsche Bildungsserver im Rahmen des Programms zum Deutschen Weiterbildungstag des Informationsportals für Lehrende in der Erwachsenen- und Weiterbildung wb-web.de an. Wer gerne teilnehmen möchte, kann sich unter dieser Adresse registrieren oder schickt eine E-Mail an hirschmann@dipf.de
  4. Wie muss Bildung heute sein, damit Kinder und Jugendliche vorbereitet werden auf eine ungewisse Zukunft, auf Arbeitsplätze, die es noch nicht gibt, auf gesellschaftliche Herausforderungen, die noch nicht absehbar sind, auf noch unbekannte Technologien in einer zunehmend vernetzten Welt? Und wie können alle Menschen dazu in die Lage versetzt werden, ihr persönliches und das gesellschaftliche Wohlergehen zu gestalten? - Ausgehend von diesen Fragestellungen rief der Ausschuss für Bildungspolitik der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) 2015 das Projekt „Future of Education and Skills 2030“ ins Leben, um langfristige Herausforderungen im Bildungswesen zu identifizieren.
  5. Die Corona-Krise führt zu spezifischen Anforderungen auch im Hochschulwesen. Das CHE-Online-Forum am 18./19.03.2021 befasst sich mit drei wichtigen Bereichen; diese sind: der „Lerneffekte in Studium und Lehre”, „Lerneffekte in Familie in der Hochschule” und „Lerneffekte für die Führung an Hochschulen“. Sie werden in besonderem Maße von den Auswirkungen der Pandemie, v.a. dem Gebot der Kontaktreduktion, beeinflusst. So galt im Einzelnen vor der Krise der Vorrang des Präsenzunterrichts, die Einhaltung von Kernarbeitszeiten sowie die Entscheidungsfindung in Ausschuss- und Gremiensitzungen vor Ort an den Hochschulen. Aufgrund der Pandemie müssen jedoch rasch neue Wege aufgetan und gangbar gemacht werden. Das CHE-Online-Forum soll diese Fragestellungen und Potenziale sichtbar und in den Hochschulalltag der Teilnehmer*innen integrierbar machen. Die zweitägige Online-Tagung kann als Ganzes oder auch nur in einzelnen Modulen gebucht werden. Anmeldeschluss ist der 12. März 2021.